»Die Lieferungen von Ersatzteilen nach Russland sind mindestens ebenso komplex wie die Einfuhr von Maschinen und Anlagen. Wir kümmern uns gerne um die Verzollung, Zertifizierung, Zwischenlagerung und Einfuhr oder übernehmen auch die vollständige Abwicklung Ihres Ersatzteilgeschäfts.«

Karin Mödlhammer, Transportmanagerin, Condor Salzburg

Der Import einer Anlage nach Russland ist erledigt, aber wie kommen nun laufend Ersatzteile ins Land?

Die Prämissen für den Verkauf von Maschinen oder ganzen Anlagen nach Russland haben sich verändert. War früher meist die Qualität allein ausschlaggebend, spielen jetzt Ersatzteillieferungen und ein ausgeprägter After-Sales-Service eine entscheidende Rolle.

Kauft ein russischer Importeur eine Fertigungsmaschine oder eine ganze Produktionsanlage, oder baut ein europäisches Unternehmen eine Produktionsstätte in Russland auf, soll in beiden Fällen sichergestellt sein, dass diese auch in Zukunft gewartet werden können.

Das umfasst neben der Lieferung von Ersatzteilen auch die von Montagematerial, entweder dauerhaft oder auch nur temporär mit Rücklieferung zum Absender, und gegebenenfalls auch die Einreise von Fachpersonal für Wartungsarbeiten.

Der Import von Ersatzteilen und Montagematerial kann dabei sogar aufwändiger sein als die Einfuhr der Hauptanlage. So kann eine Lieferung aus hunderten Einzelpositionen bestehen, die alle extra deklariert, beschrieben, verzollt und zertifiziert sein müssen.

Zudem spielt der Zeitfaktor oft eine entscheidende Rolle, nicht auszudenken, wenn eine gesamte Betriebsanlage wegen eines fehlenden Ersatzteils stillsteht.

Wir bei Condor können Ihnen ein Gesamtkonzept erstellen, das alle notwendigen Teilbereiche umfasst und bieten Ihnen:

  • mehrere Direktflüge nach Moskau täglich
  • Ersatzteillager vor Ort
  • Verteilung und Vertrieb ab Lager
  • temporäre Einfuhr von Montagematerial
  • Zertifizierung, Verzollung und Dokumentenerstellung

Bei Bedarf erledigen wir auch die vollständige administrative Abwicklung Ihres Ersatzteilgeschäfts über unsere Niederlassungen vor Ort, falls Sie selbst über keine Repräsentanz oder Registrierung in Russland verfügen.

Ähnliche Beiträge

Verhandlungen über „Green Channel“ zwischen dem Iran und Russland gestartet.

Die Zollbehörden der Russischen Föderation und des Iran arbeiten an einer Vereinbarung über die Vereinfachung und Organisation des zwischenstaatlichen Zollverfahrens. Russland hat aufgrund politischer Spannungen den Warenimport aus der Türkei…

Zollreform in Russland

Verlagerung der Verzollungen an die Außengrenzen und Schließung der Terminals im den Ballungsräumen. Seit August 2008 gibt es Bestrebungen, die Verzollung in Russland von den Binnenzollämter am Sitz der Importeure…

Anhänger (Trailer) mit dem Gewicht bis zu 10 Tonnen sind von der Zahlung der Verschrottungsgebühren befreit

Anhänger (Trailer) mit dem Gewicht bis zu 10 Tonnen sind von der Zahlung der Verschrottungsgebühren befreit. Am 11. Mai 2016 hat die russische Regierung die Verordnung Nr 401 angenommen. Laut…

Ab sofort genauere Kontrollen bei der Ermittlung des Zollwerts von Waren bei Importen in Russland!

»Neue, strengere Vorschriften zur Zollwertermittlung beim Warenimport nach Russland bescheren den beteiligten Handelspartner einen noch höheren bürokratischen Aufwand und einen zusätzlichen finanziellen Risikofaktor. Unsere Transportmanager sind auf den russischen Markt…