„Wir gratulieren dem Team Hunt/Delaunay zu einem hervorragenden 7. Platz!“

Stephane Robineau, Condor Nantes und Alexander Bolschakov, Condor Moskau

Mit Vollgas durch die Wüste – aber wie kommt ein Rally Auto nach Kasakhstan an den Start?

Die Rally Kasakhstan 2018 führte in 6 Etappen fast 2.500 km durch Sand- und Steinwüsten, ohnehin höchst anspruchsvoll für Fahrer und Material, da müssen die 12.000 km Hin- und Rückreise von Auto, Ersatzteilen und Werkzeug problemlos funktionieren.

Der Rallyfahrer Harry Hunt (GB) und sein Co-Fahrer Sébastien Delaunay (FR) starteten im Mai 2018 mit ihrem Peugeot 3008 DKR bei der Rally Kasakhstan. Condor wurde mit der Organisation des langen Transports von Frankreich betraut und der schwierigen Erstellung aller Begleitpapiere für das Auto und sämtliches Zubehör.

Der Hund liegt im Detail: zwar ist das Carnet ATA Zollverfahren seit der Expo 2017 auch in Kasakhstan anwendbar, am Weg von Frankreich dorthin ist aber Russland zu durchqueren. Hier wird dieses Verfahren für den Import zwar schon seit Langem akzeptiert, jedoch nicht für den Transit!

Für die Russland Teilstrecke wurde deshalb das Carnet ATA Begleitdokument ausgesetzt und ein eigenes Transit Zollverfahren gewählt. Klingt einfach, ist es nicht: Kautionen mussten hinterlegt werden, offizielle Garantien besorgt werden, eine zusätzliche Zoll- und Siegelkontrolle fand statt und nicht zuletzt musste bei der Einreise in Kasakhstan das Carnet ATA wieder in Kraft gesetzt werden – auch kein einfaches Unterfangen, da die Behörden hier noch nicht vertraut damit sind.

Der physische Transport des Rennautos war da sogar vergleichsweise einfach, wenn auch abenteuerlich: rund 6000 km ging es von Frankreich nach Deutschland, von dort mit der Fähre nach Litauen, weiter durch Lettland und Russland bis nach Aktau in Kasakhstan. Und das ganze nach der Rally wieder zurück.

Die Rally war ein spektakuläres Ereignis, Fahrer und Veranstalter zeigten sich begeistert, die Bilder und Filme sind beeindruckend und einen Klick wert!

Weitere Informationen
http://www.rallykazakhstan.com/en/

Ähnliche Beiträge

Die Spedition Condor wird mit Österreichischem Exportpreis ausgezeichnet

WK-Präsident Leitl: „Mit Exportpreisen werden Österreichische Top-Exporteure für überdurchschnittliches Engagement gewürdigt.“ Die Spedition Condor konnte sich beim Österreichischen Exportpreis 2016 als einziges Salzburger Unternehmen durchsetzen: im Rahmen des Exporttages 2016…

Mit Red Bull Extreme Sailing auf Erfolgskurs.

Vorbereitung aller notwendigen Dokumente für den Zoll, damit das Equipment der Doppel-Olympiasieger Hans Peter Steinacher und Roman Hagara sicher und schnell nach St. Petersburg transportiert werden konnte. Hans Peter Steinacher…

Wie wir für Audi die russische Kälte besiegt haben.

Als Spezialist für Logistik im osteuropäischen Raum haben wir den Transport von Messgeräten von Deutschland nach Russland abgewickelt. In Russland wird es bekanntlich kalt, sehr kalt sogar. In den alltäglichen Staus…

Wie man den höchsten Berg Ostsibiriens zum Kinohit macht

»Beim Transport der Kameraausrüstung konnte Condor sein Know-how in Sachen komplexe Transporte ausspielen: Die Abwicklung aller Zollformalitäten lag beim Team von Condor.« Karin Mödlhammer, Condor Salzburg, Austria