Leitfaden Messetransporte – vom Industrieofen bis zum Elektroauto, so stellen Sie Ihre Ware auf internationalen Messen erfolgreich aus!

Sie wollen Ihre Waren auf internationalen Messen präsentieren, um Ihre Kunden von der Funktionalität und den Vorteilen zu überzeugen und so neue Absatzmärkte zu erschließen? Logistisch kein leichtes Unterfangen, vor allem wenn in schwierigen Märkten wie Russland oder den GUS ausgestellt werden soll, denn bei der Messelogistik muss im Vergleich zu herkömmlichen Transporten vieles zusätzlich bedacht werden.

Die Zeitkomponente

Messetransporte sind extrem zeitsensibel, die schönsten Ausstellungsgüter sind wertlos, wenn sie nicht zeitgerecht eintreffen. Aus diesem Grund darf es auf keinen Fall zu Lieferverzögerungen kommen, eine punktgenaue Planung ist essenziell.

Die Lieferung an den Messestand

Die letzten Meter sind oft die schwierigsten! Wie ein Industrieofen tatsächlich am vorgesehenen Messestand landet, muss genau durchdacht werden.

Ihre Rolle als Importeur

Anders als bei gewöhnlichen Exporten wird kein Importeur im Zielland die Abwicklung der Zoll- und Einfuhrformalitäten übernehmen – Sie als Aussteller sind dafür zuständig! Schwierig, wenn die Bestimmungen im Ausland nicht genau bekannt sind und noch dazu üblicherweise verlangt wird, dass ein dort registriertes Unternehmen die Einfuhr erledigt.

Die Verzollung von Ausstellungsstücken

Anders als bei herkömmlicher Exportware will man für Ausstellungsstücke keinen Zoll und keine EUSt zahlen, da die Ware ja nicht am ausländischen Markt in Umlauf gebracht werden soll (will man für Exportware auch nicht, da kommt man aber nicht umhin 🙂 ).
Zudem sollen aufwändige Zulassungsverfahren und Genehmigungen vermieden werden, wie sie meist für den tatsächlichen Export Voraussetzung sind.
Die Lösung für beide Probleme ist die temporäre Einfuhr entweder mittels Zollanmeldung zum temporären Import, wofür meist ein Zolldienstleister und eine Sicherheit erforderlich sind, oder mittels Carnet ATA (Erfahren Sie mehr>>)

Bei beiden Zollverfahren gibt es hohe Anforderungen an die Nämlichkeitssicherung. Dabei handelt es sich um die Sicherung gegen Austausch oder Veränderung der temporär eingeführten Güter. Die Nämlichkeitssicherung erfolgt mittels unverwechselbare Beschreibung der Ware (z.B. durch Auflistung eingeschlagener Seriennummern, genaue Modellbeschreibungen, Fotos und Bilderkataloge, etc.) aber auch mittels Anbringung von zusätzlichen Siegeln.
Eine genaue Planung ist dabei enorm wichtig. Falls der Nämlichkeitsnachweis nicht gelingt oder eine falsche Seriennummer erfasst wurde, kann das den Messeauftritt gefährden.

Die Verzollung von Verbrauchsmaterial

Das Problem ist bekannt. Sie wollen auf einer Messe Ihren Kunden Werbematerial oder Muster mitgeben, Sie wollen Ihre Kunden bzw. die Messteilnehmer verköstigen, Sie benötigen zu Demonstrationszwecken Verbrauchsmaterial, wie Musterwerkstücke, oder Sie wollen Ihren Kunden einfach nur mit einer Mozartkugel eine Freude machen. All diese Waren können nicht temporär eingeführt werden, da ja nicht geplant ist, diese wieder nach der Messe auszuführen. Einen formalen Importeur gibt es nicht, da der Aussteller in der Regel im Wirtschaftraum nicht registriert ist. Es wird also ein Zollvertreter benötigt, der die Verzollung in seinem Namen einreicht.
Meist soll eine Mischung aus verschiedenen Verbrauchsgütern geliefert werden, wenn auch nur eines davon nicht exakt deklariert ist oder eventuell erforderliche Konformitätsnachweise fehlen, ist die gesamte Lieferung blockiert.

Der lokale Einkauf (Local Sourcing) von Dienstleistungen und Verbrauchsmaterial

Macht es Sinn, Mineralwasser tausende Kilometer zu transportieren und für viel Geld zu verzollen? Bestimmte Produkte und auch Dienstleistungen werden vernünftigerweise besser lokal eingekauft. Hier gilt es die Beschaffung vor Ort zu planen, zu organisieren und in Auftrag zu geben.

 

Fragen Sie unsere Messetransport-Experten gerne nach einer individuellen Planung Ihres gesamten Messeauftritts.
Wir organisieren für Sie alle Abläufe vom Versenden Ihrer Ausstellungsware bis zur sicheren Rückkehr, damit Sie sich entspannt auf die Präsentation Ihrer Ware freuen können!

Wir übernehmen für Sie:

  • Transport inklusive Anlieferung und Aufbau am Messestand
  • Erstellen aller notwendigen Dokumente und Einholen der erforderlichen Genehmigungen
  • Verzollung der Ausstellungsware als Ihr im Exportland AEO Zertifizierter Zollvertreter mittels temporärem Import oder Carnet ATA
  • Verzollung von Verbrauchsmaterial als registrierter Importeur im Rahmen unseres DDP Services
  • Beschaffung von Verbrauchsware und Dienstleistungen vor Ort
Salzburg, 13.12.2021

Ähnliche Beiträge

Die Ukraine – eine Beurteilung der wirtschaftlichen Gegebenheiten inklusive Ablauf wirtschaftlicher Transaktionen in der Praxis

Ratgeber für den Handel mit der Ukraine in der Praxis Auch nach Kriegsbeginn kommt die ukrainische Wirtschaft nicht vollständig zum Erliegen. Handel und Transport finden nach wie vor statt, wenn…

FIATA Spediteursdokumente

FIATA Speditionsdokumente sind als Traditions- und Vertrauensdokumente fast weltweit anerkennt. Schon vor mehr als 30 Jahren war man im Spediteur-Gewerbe der Ansicht, dass die Speditionen eigene Spediteurdokumente haben müssen. Sie…

Dokumentenerstellung und Verzollungen

In unserem Büro in Wien bieten wir Verzollungs und Dokumentererstellungsdienstleistung für Exporteure, Frachtführer und Spediteure an. Der Standort liegt für Verzollungen ideal in der Zollfreizone am Wiener Hafen. Es steht…

Das FBL als Vertrauensdokument

Mit der Lockerung der Sanktionen gegen den Iran rückt das FBL (FIATA Bill of Lading) wieder ins Rampenlicht. Wer Waren per LKW in den Iran liefern will, muss als zwingende…