»Nur drei Prozent der befragten Unternehmer beurteilen die Rahmenbedingungen in Russland als verlässlich. Mit unserer langjährigen Erfahrung und unseren Niederlassungen vor Ort bieten wir Ihnen Stabilität und Sicherheit für Ihr Geschäft«

Andreas Gfrerer, Geschäftsführer Condor Salzburg

Der Rubel rollt wieder!

Russlands Importe von EU-Waren steigen wieder dank des erstarkten Rubels, und das trotz anhaltender Sanktionen.

Der Rubel hat sich erholt, vor allem durch die allgemeine Stabilisierung der Rohstoffpreise, insbesondere des Öl- und Gaspreises. Kaufkraft und -lust in Russland steigen, wovon in hohem Ausmaß europäische Exporteure profitieren, denn Europa ist nach wie vor Russlands Handelspartner Nummer eins, trotz anhaltender Sanktionen. Den Hauptanteil der Russischen Importe bilden nach wie vor Maschinen und technologische Geräte, außerdem Kraftwagen und Kraftwagenteile und chemische, pharmazeutische und ähnliche Produkte.

Bis Ende Februar diesen Jahres lagen die österreichischen Exporte nach Russland mit einem Volumen von rund 343 Mio Euro bereits 41% über dem des Vergleichszeitraums im Vorjahr (243 Mio Euro).

In Deutschland legte der Export im selben Zeitraum um 43% zu und stieg von 4,7 Mrd. Euro auf 6,7 Mrd. Euro.

Das Geschäft ist offensichtlich nach wie vor etwas für Mutige – laut einer Studie beurteilen nur drei Prozent der befragten Unternehmer die Rahmenbedingungen in Russland als verlässlich.

Ähnliche Beiträge

Der schwierige Weg europäischer Beauty-Produkte in die Regale russischer Parfümerien

Komplizierte Zollverfahren, vorgeschriebene Zertifikate, Anforderungen an die Lagerung und vieles mehr, machen die Einfuhr kosmetischer Produkte nach Russland zu einer extrem komplexen Aufgabe. Die Einfuhr kosmetischer Produkte in das Gebiet…

So kommt eine ganze Großbäckerei nach Russland

Die Grupo Bimbo baut eine Backwarenanlage in Russland mit Anlageteilen geliefert aus der ganzen Welt – eine logistische Herausforderung der Extraklasse Über 1 Jahr Projektlaufzeit, mehr als 100 LKWs und…

Serbien – gemeinsames Versandverfahren ab 1. Februar 2016

»Mit dem Beitritt zu dem Übereinkommen rückt Serbien noch näher an die EU. Gerne beraten wir Sie über die Besonderheiten bei Ihren Transporten nach Serbien.« Pavel Kovalevsky, Condor Salzburg, Austria

Beendigung des Freihandelsabkommens zwischen Russland und Ukraine

»Die wirtschaftliche Annäherung zwischen der Ukraine und der EU bringt eine deutliche Abkühlung der Beziehungen zwischen Moskau und Kiew mit sich« Tatiana Kuznetsova, Condor Kasan, Russland