»Condor wurde auch von anderen Logistikunternehmen um Hilfe gebeten, um die Kameraausrüstung mehrerer TV-Sender sicher und rasch durch den russischen Zoll zu schleusen.«

Andrey Gorbulin, Moskau, Russland

Warum unsere Nationalelf überall ein Leiberl hat.

Als Logistik-Spezialist für Russland war Condor für den Transport der Sportausrüstung des österreichischen Fußballnationalteams nach Moskau und zurück zuständig.

Der 14.6.2015 bei der EM-Qualifikation in Russland war ein guter Tag für das österreichische Fußball-Nationalteam, der schließlich mit einem 1:0 gegen Russland endete. Condor sorgte im Hintergrund für das zeitgerechte Eintreffen der Mannschaftsausrüstung in Moskau. Keine leichte Aufgabe, denn der strenge russische Zoll nimmt auf den Status „Nationalteam“ keine Rücksicht. Die genaue Aufzeichnung von ein- und ausgeführten Gütern ging so weit, dass sogar der Dressentausch misstrauisch beäugt wurde. Neben der erfolgreichen logistischen Abwicklung der Lieferung der Ausrüstung des Nationalteams wurde Condor auch von anderen Logistikunternehmen um Hilfe gebeten, um die Kameraausrüstung mehrerer TV-Sender sicher und rasch durch den russischen Zoll zu schleusen.

Die Aufgabe

Der Transport der gesamten Sportausrüstung der österreichischen Nationalelf pünktlich zum EM-Qualifikationsspiel von Wien nach Moskau.

Die Herausforderung

Sehr kurzfristige Dokumentation der Ladung, da die Ausrüstung bis kurz vor dem Spiel noch in Österreich im Einsatz war. Einspringen als Troubleshooter für andere Logistiker.

Unsere Lösung

Vorab wurden die Zollpapiere vorbereitet und ins Russische übersetzt. Unsere Speditions-Mitarbeiter vor Ort übernahmen die Koordination und Problemlösung.