»Unser Know-how war gefragt, als Doppelmayr nur eine Woche vor Beginn der Spiele dringend benötigte Ersatzteile nach Russland schicken wollte.«

Condor, SALZBURG, AUSTRIA

Olympische Winterspiele ohne Lift?

Der kurzfristige Import von Waren nach Russland ist ein Job für einen Logistiker bzw. Spediteur mit Spezialisierung auf Osteuropa.

Die Lieferung kompletter Liftanlagen ist eine Mammutaufgabe, insbesondere wenn Russland die Zieldestination ist. Für Doppelmayr, den Weltmarktführer für Beförderungsanlagen, hat Condor in einem mehrphasigen Logistik-Projekt Liftkomponenten nach Sotchi zu den Olympischen Winterspielen 2014 geliefert. Unser Know-how war gefragt, als Doppelmayr nur eine Woche vor Beginn der Spiele dringend benötigte Ersatzteile nach Russland schicken wollte. Aufgrund des berüchtigt strengen Zolls in Russland normalerweise eine Unmöglichkeit. Durch die in Russland ansässigen Tochterfirmen von Condor konnten wir eine elegante Lösung finden, die Ersatzteile rechtzeitig an ihr Ziel zu bringen. Statt sie regulär zu importieren, wurden die Teile von unseren Tochterfirmen nur temporär eingeführt und so das weit aufwendigere Prozedere des Imports umgangen.

Die Aufgabe

Lieferung von Doppelmayr Liftanlagen und dringend benötigten Ersatzteilen nach Russland zu den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotchi.

Die Herausforderung

Nur eine Woche vor Beginn der Spiele sollten betriebskritische Ersatzteile nach Sotchi gebracht werden – so kurzfristig in Russland eigentlich nicht machbar.

Unsere Lösung

Statt die Ersatzteile regulär zu importieren, haben wir auf regionale Tochterfirmen zurückgegriffen, um die Teile temporär einzuführen und so die Lieferung zu beschleunigen.